Monatsarchiv Oktober 2018

VonAutor

Waddenhauser SPD kümmert sich um Schulwegsicherheit

Wie auch in den vergangenen Jahren hat sich auch in diesem Jahr der Waddenhauser SPD Ortsverein in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Lage darum bemüht, zum Schulbeginn ein Geschwindigkeitsdisplay am Zebrastreifen an der Waddenhauser Straße zu installieren.

Aufgrund längerer Lieferzeiten war ein Einsatz zum Schuljahresbeginn nicht möglich. Nun aber sind die zwei neue Anlagen installiert und die Geschwindigkeitsanzeige soll die Verkehrsteilnehmer zu einem angepassten Tempo anhalten.

Nach einer vierwöchigen Betriebsdauer sehen wir, dass sich einige Fahrer völlig unbeeindruckt von dem neuen Geschwindigkeitsdisplay zeigen, wie auf dem Foto zu sehen ist. Dabei sollte jedem Autofahrer klar sein, dass der Anhalteweg bei 30 km/h auf trockener Straße 13 Meter beträgt und bei 50 km/h schon doppelt so lang ist.

Als weitere Maßnahme wäre es denkbar, so der Ortsvereinsvorsitzende Detlef Steffen, sich in diesem Bereich für unregelmäßige Geschwindigkeitskontrollen einzusetzen. Denn darüber sind wir uns einig: Wir möchten hier keinen Krankenwagen mit zuckendem Blaulicht stehen haben, weil sich jemand nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeit gehalten hat.

VonAutor

Grundschule Heiden: Elternwille soll entscheiden

Erfreulicher Trend an der Grundschule Heiden

Erfreuliche Nachrichten erreichen die SPD-Ratsmitglieder Hans-Martin Kaup und Matthias Kalkreuter von der Grundschule Heiden: Rund 40 Eltern möchten ihre Kinder dort voraussichtlich im kommenden Sommer einschulen lassen. Einziges Problem: Die Schulentwicklungsplanung der Stadt Lage sieht lediglich die Bildung einer Eingangsklasse an der Heidener Grundschule vor. Mit einem Antrag an die Stadt möchte die SPD Abhilfe schaffen.

Derzeit läuft in den Lagenser Grundschulen das Anmeldeverfahren für das kommende Schuljahr 2019/2020. „Bereits zum jetzigen Zeitpunkt zeichnet sich eine große Nachfrage an der Grundschule Heiden ab“, erklärt Hans-Martin Kaup. Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende weist darauf hin, dass dies in den vergangenen Jahren nicht immer der Fall gewesen ist. „Teilweise hatten wir Sorge, ob überhaupt eine Eingangsklasse gebildet werden kann. Das hätte das Ende unserer Grundschule in Heiden bedeutet.“

weiterlesen

VonAutor

SPD kritisiert Schließung der Spendenstube

„Politik wurde nicht eingebunden!“

Mit Unverständnis reagiert die Lagenser SPD-Fraktion auf die Schließung der städtischen Spendenstube für bedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger. „Diese Maßnahme erfolgte ohne die Einbindung der Politik!“, stellt SPD-Fraktionschef Hans Hofste fest.

Im Jahr 2015 wurde die Spendenstube mit Hilfe eines großen ehrenamtlichen Engagements ins Leben gerufen, um die Neubürgerinnen und Neubürger mit dem Nötigsten zu versorgen.

Monika Rieke (SPD), Vorsitzende des Sozialausschusses: „Die wichtige Arbeit der Spendenstube für die Schwächsten in unserer Gesellschaft muss wieder aufgenommen werden. In der kommenden Sitzung unseres Ausschusses erwarten wir deshalb vom Bürgermeister Vorschläge, wie das Angebot der Spendenstube dauerhaft gesichert werden kann.“

VonAutor

Es tut sich was in Hagen

Der SPD-Ortsverein Hagen/Hardissen hat am Sonntag 07. Oktober 2018 eine Ortsbegehung in Hagen durchgeführt.

Mitglieder des Sportvereines SPVG Hagen/Hardissen, der Dorfgemeinschaft Hagen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger wurden von Ratsmitglied Andreas Fritz und dem sachkundigen Bürger Rolf Kamphausen über die derzeitige Nutzung der Flüchtlingsunterkunft in Hagen, das Kunstrasenprojekt und die Planungen für den Umbau und die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses informiert.

Der Vorsitzende des Sportvereines Arnd Sielemann berichtete über den Bedarf für einen Kunstrasenplatz in Hagen. Als Sportausschussvorsitzender erläuterte Andreas Fritz, dass bereits am Werreanger in Lage und in Müssen in diesem Jahr ein großer Kunstrasenplatz gebaut wurde. Der dritte große Kunstrasenplatz soll nach dem Willen der Mehrheit des Rates 2019 in Kachtenhausen errichtet werden.

weiterlesen