VonAutor

Rita Schapeler-Kössler

Engagement ist ein wesentlicher Bestandteil in meinem Leben. Als Lehrerin an einem Gymnasium habe ich z. B. auch außerhalb des Unterrichts unzählige, z. T. aufwändige Projekte gemeinsam mit Firmen, Institutionen, sozialen und kirchlichen Einrichtungen initiiert und durchgeführt. Mein Ziel ist es dabei Kindern und jungen Menschen Einblicke in außerschulischen Bereichen zu ermöglichen, dort Erfahrungen zu sammeln und ihnen auch ihre – vielleicht beruflichen – Möglichkeiten aufzuzeigen. So sind mir eine gute, zukunftsfähige Bildung für unsere Kinder und ein vielfältiges Schulangebot in meiner Stadt Lage wichtig. Gerade z. Zt. sehe ich als Lehrerin deutlich, wie notwendig eine gute digitale Ausstattung der Schulen ist – u. a. auch unter sozialen Gesichtspunkten.

weiterlesen

VonAutor

Matthias „Matze“ Kaiser

Begonnen hat alles im Jahr 2004. Mein Vater kandidierte damals für das Amt des Bürgermeisters. Obwohl mein Vater die Wahl nicht für sich entscheiden konnte, wurde mir so die Politik in die Wiege gelegt. Seit etwa 7 Jahren engagiere ich mich in der Kommunalpolitik und bin seit 3 Jahren Wahlkreismitarbeiter unserer Landtagsabgeordneten Ellen Stock. Nach meinem Studium nahm ich dann die Chance wahr, Vollzeit für die SPD zu arbeiten. Seitdem habe ich Einblicke in die Kreis- und Landespolitik, zum Beispiel betreue und koordiniere ich den Wahlkampf für unseren Landrat Axel Lehmann.

Zu Beginn des Jahres wurde ich zum Vorsitzenden der SPD in Lage gewählt. Mir liegen die Jugendarbeit sowie der gemeinschaftliche Umgang sehr am Herzen.

weiterlesen

VonAutor

Andreas Fritz

Ehrenamt und Politik

Ich engagiere mich in Vereinen wie der Dorfgemeinschaft Hagen, dem Sportverein SpVG Hagen/Hardissen, im Förderverein der Grundschule Hardissen und im Bürgerverein Hardissen.

Im diesjährigen Jubiläumsjahr „950 Jahre Hagen“ war ich an der Organisation des Festaktes in der Ziegelei im Februar 2020 zusammen mit der Dorfgemeinschaft Hagen an der Spende eines Gedenksteines beteiligt.

Ich arbeite als Dipl.-Verwaltungswirt in der Organisationsabteilung der Stadt Lemgo. Seit 2009 gehöre ich dem Stadtrat an und bin stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Sportausschussvorsitzender und Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Stadtentwicklung. Außerdem bin ich Vorsitzender des SPD-Ortsvereines Hagen/Hardissen.

weiterlesen

VonAutor

Oliver Müller

Ich liebe die Herausforderung und brauche immer viel Aktion in meinem Leben. Auch mit 52 Jahren kann ich mich noch für neue Aufgaben begeistern, die auch immer wieder bedeuten, dass ich mich neu in Themen ein­arbeiten muss, dass ich Neues lernen muss, dass ich neue Netzwerke bilden kann.

Neben meinen Beruf als Personalchef von 2500 Mitarbeitern, für die ich die volle Verantwortung habe, ist meine Kandidatur die Entscheidung mich politisch aktiver zu engagieren.

Soziales Engagement war immer ein Teil meines Lebens, sei es als hauptamtlicher Gewerkschaftssekretär der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, sei es in zahlreichen Vereinen, als ehrenamtlicher Richter oder in der Parteiarbeit.

weiterlesen

VonAutor

Christiane Dorß-Dierker

Nun, in gewisser Weise habe ich der SPD meinen beruflichen Werdegang zu verdanken. In den 1960er Jahren hat sich die SPD nachhaltig für die Bildung von benachteiligten Kindern eingesetzt und ihre Schul- und Berufsausbildung gefördert. Davon habe ich zweifelsohne als Schülerin und Studentin mit dem Berufsziel Lehrerin profitiert.

Das Thema Bildung und Chancengleichheit für alle Kinder dürfen wir auch heute nicht aus den Augen verlieren. Besonders die digitale Bildung muss stärker in den Fokus gerückt werden.

weiterlesen

VonAutor

Hartmut Schäfer

Nach einem erfüllten Berufsleben genieße ich (67) meinen Ruhestand. Es bleibt mehr Zeit für private Interessen. Ich genieße meinen Garten und die Zeit darin. Es bleibt mehr Zeit in Ruhe einen Krimi zu lesen.

Endlich kann ich die jährlichen Urlaubsreisen an die See außerhalb der Hauptsaison genießen. Seit Jahren geht es zwei mal im Jahr an die Ostsee in Mecklenburg-Vorpommern oder Schleswig-Holstein. Dort kann ich zusammen mit meiner Frau ausgiebige Radtouren machen und kulturelle Veranstaltungen besuchen (Ausstellungen und Besichtigungen).

weiterlesen

VonAutor

Nichts Neues an der Hellweg-Kreuzung in Billinghausen

Die Kreuzung Hellweg/Billinghauser Straße stellt für alle Verkehrsteilnehmer ein erhebliches Unfallrisiko dar. Immer wieder kommt es hier zu gefährlichen Situationen und Unfällen. Aus Richtung Stapelage kommend, ist die Sicht auf den Hellweg in Richtung Kachtenhausen so schlecht, dass das Abbiegen oder Überqueren zu einem Glücksspiel wird. Ebenso ist es für Personen, die den Hellweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad überqueren, ein gefährliches Wagnis.

Um Unfälle zu vermeiden, hatte der SPD Ortsverein Lage Süd-West bereits im Februar 2018 einen Antrag an Straßen.NRW und den Kreis Lippe gestellt, damit an dieser Stelle eine Ampelanlage oder ein Kreisverkehr errichtet wird.

weiterlesen

VonAutor

Wahlprogramm 2020

Wir freuen uns, Ihnen unser Wahlprogramm 2020 vorstellen zu dürfen. Anknüpfend an die erfolgreiche Bürgermeisterwahl von Matthias Kalkreuter im vergangenen Jahr haben wir unser Programm erweitert und konkretisiert. Sie können es sich gern hier herunterladen:  SPD Wahlprogramm 2020

Wir stellen Ihnen unsere Ergebnisse der Vergangenheit und unsere Ziele für die Zukunft vor.

Falls Sie Fragen haben, freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht.

weiterlesen

VonAutor

Kurt Kalkreuter

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Am 13. September bin ich Ihr Kreistagskandidat in den Ortsteilen Billinghausen, Hedderhagen, Heiden, Hörste, Kachtenhausen,  Müssen und Ohrsen. Als 1. stv. Landrat vertrete ich bereits jetzt die Interessen des Kreises Lippe an der Seite unseres Landrates Dr. Axel Lehmann.

weiterlesen

VonAutor

Rolf Kamphausen

Ein engagierter Mensch

Ich kam früh zum Sport und war aktiver Fußballer und Leichtathlet. Nach meiner aktiven Zeit war ich lange Jahre Vorsitzender zweier großer Lagenser Sportvereine und setze mich auch heute noch im Stadtsportverband für den Fußball ein. Ich bin gern unter Menschen und auch im Lagenser Karneval aktiv.

weiterlesen

VonAutor

Wertschätzung der Feuerwehr Heiden

SPD Heiden ist für eine zügige Umsetzung des Brandschutzbedarfsplanes, in dem verschiedene notwendige bauliche Maßnahmen für das Feuerwehrgerätehaus Heiden benannt werden.

„Die Heidener Feuerwehrfrauen und -männer opfern ihre Freizeit und riskieren bei ihren Einsätzen Leben und Gesundheit, um den Brandschutz in unserem Ortsteil sicherzustellen. Sie sind es wert, dass wir ihnen optimale Bedingungen an ihrem Standort zur Verfügung stellen“, erklärt Ratskandidat Oliver Müller für den SPD-Ortsverein Heiden.

weiterlesen

VonAutor

Fuß- und Radweg an der Ehlenbrucher Straße

Der SPD Ortsverein Lage Süd-West stellt den Antrag auf Weiterführung des Fuß- und Radweges an der Ehlenbrucher Straße bis zur Helpuper Straße sowie ein beidseitiges absolutes Halteverbot im Bereich der Grundschule in Ehlenbruch an der Ehlenbrucher Straße.

weiterlesen

VonAutor

Detlef Steffen

Seit meiner Geburt an einem kalten, schneereichen Wintertag 1960, ist Waddenhausen mit einer kurzen Unterbrechung meine Heimat. Da es zu der damaligen Zeit nur in der ehemaligen Bäckerei Hollmann ein Telefon gab, rief mein Vater von dort regelmäßig auf dem Weg zur Arbeit im Krankenhaus an. Am Tag meiner Geburt, so wurde mir später berichtet, gab es dann zur Begrüßung des neuen Erdenbürgers erst einmal einen backstubenwarmen Wacholder für den jungen Vater.

Die sich dort anschließende Sackgasse wurde somit mein Universum für die ersten fünf Lebensjahre. Straßenfeste, Hochzeiten und andere Feiern wurden oft zusammen begangen und wir Gleichaltrigen waren mittendrin. Dort kannte jeder jeden. Es gab dort auch eine, ich nenne es mal soziale Kontrolle. Wenn meine Freunde und ich irgendeinen Blödsinn anstellten, was durchaus vorkam, konnten wir uns sicher sein, die Eltern werden es erfahren.

weiterlesen

VonAutor

Axel Wiebusch

Alte Oldtimer-Motorräder

Ich liebe es, alte Motorräder zu restaurieren, Oldtimermärkte zu besuchen und gemeinsame Ausfahrten zu unternehmen. Befallen von diesem Virus wurde ich in den 1970er Jahren, als mir mein Großonkel seine NSU „LUX“ Baujahr 1952 schenkte.

Danach folgten eine Adler M 100, eine Victoria Bj. 1938, eine NSU „Pony“, Moto Guzzi mit und ohne Seitenwagen sowie eine Victoria Bj. 1955 mit einem Steib Seitenwagen.
Für meinen Vater haben wir dann in den 1990er Jahren eine DKW restauriert, die heute noch im Familienbesitz und gleichzeitig eine schöne Erinnerung an meinen Vater und die gemeinsamen Touren ist. Momentan restauriere ich wieder eine Victoria – es geht eben nicht ohne.

weiterlesen

VonAutor

Dieter Kwiatkowski

Sicherstellung der medizinischen Versorgung

Wir haben alle eine Hausärztin oder einen Hausarzt als Vertrauensperson, der/die uns über viele Jahre begleitet und kennt. Viele Ärztinnen und Ärzte schließen ihre Praxis, ohne eine/n Nachfolger/in zu finden. Um die ärztliche Versorgung zu sichern, hatte die SPD in der Vergangenheit verschiedene Anträge zu finanziellen Anreizen gestellt, die jedoch vom ehemaligen Bürgermeister und den anderen Fraktionen zusammengestrichen wurden.

weiterlesen