Der Wahlkampf ruht – Parteien vereinbaren „Burgfrieden“

VonAutor

Der Wahlkampf ruht – Parteien vereinbaren „Burgfrieden“

Aktuell überschlagen sich die Ereignisse im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Corona- Virus. Die Landesregierung hat die Schließung der Schulen und Kindergärten angeordnet. Und auch die Stadt Lage hat ein umfangreiches Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

So wurden sämtliche Veranstaltungen in Lage per Allgemeinverfügung bis zum 19. April 2020 untersagt. Die Stadtverwaltung hat ihre Aktivitäten auf ein Minimum zurückgefahren. Neben Kitas und Schulen sind jetzt auch alle Spiel- und Bolzplätze in der Stadt gesperrt. Diese und weitere Informationen sind auf der Homepage der Stadt Lage zu finden. Weitere Einschränkungen bleiben in den nächsten Tagen abzuwarten.

Aus diesem Grund haben wir uns gemeinsam darauf verständigt, zunächst einmal bis zum 19. April 2020 einen „Burgfrieden“ zu vereinbaren. In dieser Zeit sollen keine Wahlkampfaktionen stattfinden. Wo immer es möglich und nötig ist, werden die Parteien Stadt- und Kreisverwaltung unterstützen – denn eine solche Krise eignet sich nicht für parteipolitisch motivierte Zwecke. Aus diesem Grund appellieren wir an alle, sich auch bei der Kommentierung von politischen Vorgängen in den sozialen Netzwerken an die Regeln von Anstand und Respekt zu halten. Zusammenhalt steht jetzt an erster Stelle!

Wir danken allen Beteiligten, die ehrenamtlich oder hauptamtlich bei der Bekämpfung der Pandemie mithelfen und sichern ihnen unsere volle Unterstützung zu.

Matthias Kaiser (SPD Lage), Michael Biermann (CDU Lage), Reimund Neumann (Bündnis 90/Die Grünen), Olaf Henning (FDP Lage), Andreas Epp (Aufbruch C), Schapeler-Richter (FWG Lage), Heinz Walter (Bürgerbewegung für Lage)

Das Dokument in Original

Über den Autor

Autor administrator