Neue Pläne für Heidener Sport: „Bewegungspark Siekbach“

VonAutor

Neue Pläne für Heidener Sport: „Bewegungspark Siekbach“

SPD Ortsverein unterstützt Antrag auf Fördermittel

„Wir freuen uns über die Kreativität der Lagenser Stadtverwaltung, den Sport in Heiden und für den TuRa voranzubringen. Deshalb wurde das Projekt „Kleinspielfeld in Heiden“ zur Projektidee „Bewegungspark Siekbach in Heiden“ weiterentwickelt“, erklären Inge Plöger-Greive, Kurt Kalkreuter und Oliver Müller vom örtlichen SPD-Ortsverein.

„Wir begrüßen ausdrücklich die Beschlussvorlage für die kommende Hauptausschusssitzung und finden die Idee der Verwaltung richtig toll“, sagt Plöger-Greive weiter. Der Bewegungspark soll neben dem bestehenden Sportplatz entstehen, dadurch können Synergien zu den bestehenden Angeboten von TuRa Heiden optimal genutzt werden. Der neue Bewegungsraum besteht aus zwei miteinander verbundenen Bereichen. Den flächenmäßig größten Teil nimmt das geplante 50 x 70 m große Kunstrasen-Kleinspielfeld ein. Etwa gleich groß soll der angrenzende Bereich für das individuelle Fitnesstraining und die spielerische Bewegung sein. „Das Besondere in diesem zweiten Bereich sind die Planung einer sogenannten „Sportbox“, die mittels einer App zu bedienen ist, und eines Calisthenics-Geräts, die diese Fläche als Fitness- und Bewegungsraum besonders attraktiv für die Jugendarbeit machen. Nicht nur Fußball ist dann hier angesagt, sondern weit mehr“, meint Ratsherr Müller.

Nach derzeitigem Planungsstand und nach Vorabstimmung mit der Bezirksregierung ist die Projektidee „Bewegungspark Siekbach in Heiden“ im Rahmen von LEADER-Mitteln bereits als förderfähig anerkannt. Kurt Kalkreuter – SPD-Kreistagsmitglied aus Heiden – schätzt die Realisierung des Projektes als durchaus wahrscheinlich ein: „Der große Vorteil in Heiden ist, dass Teile des geplanten Areals bereits in städtischer Hand sind. Wenn sich der Rat der Stadt Lage für den Förderantrag entschließt und ein entsprechender Beschluss der LAG (Lokale Aktionsgruppe 3 L in Lippe) herbeigeführt werden kann, dann ist dieses Projekt eine echte Bereicherung für unser Dorf.“ Der SPD-Ortsverein in Heiden wird sich für die Umsetzung der Projektidee mit vollem Einsatz engagieren.

 

Foto von links: Inge Plöger-Greive, Oliver Müller und Kurt Kalkreuter (alle SPD)

Über den Autor

Autor administrator