Petition gegen Tierquälerei an Füchsen

VonAutor

Petition gegen Tierquälerei an Füchsen

An: Landrat Dr. Axel Lehmann
Tierquälerei – Schliefanlage Voßheide sofort schließen!

In Schliefanlagen werden Jagdhunde scharf auf lebende Füchse abgerichtet. Dieses „Abrichten auf Schärfe“ ist gemäß Tierschutzgesetz nicht erlaubte Tierquälerei. Wir fordern Landrat Dr. Axel Lehmann vom Kreis Lippe auf, die Anlage unverzüglich zu schließen!

Hier geht es zur Petition: https://weact.campact.de/petitions/tierqualerei-schliefanlage-vossheide-sofort-schliessen

Warum ist das wichtig?

Die Schliefanlage in Lemgo-Voßheide ist in den vergangenen Jahren mehrfach durch skandalöse Zustände aufgefallen. Den Betreibern wird vorgeworfen, die Füchse nicht regelmäßig mit Wasser und Futter zu versorgen (Lippische Landeszeitung, 23. März 2018) und gegen einen Schliefenwart wurde 2017 ein Bußgeldbescheid verhängt, weil er eine hochträchtige Füchsin für den Abrichtungsbetrieb eingesetzt hatte.

In Schliefanlagen werden Füchse in kleinen Zwingern gehalten, die gerade eben den gesetzlichen Mindestanforderungen genügen, obwohl Füchse in freier Natur große Reviere von mehr als 100 ha bewohnen. Für die Abrichtung der Jagdhunde werden die scheuen Füchse in eine künstliche Bauanlage gesetzt, um dort vom Hund aufgespürt zu werden. Obwohl sie dabei von Gesetzes wegen durch Gitter vom Hund getrennt bleiben müssen, ist der Vorgang für die sensiblen Tiere eine schlimme Tortur. Ziel der Jäger ist dabei, die Jagdhunde für die sogenannte Baujagd abzurichten, bei der Füchse und Dachse von scharfen Jagdhunden aus dem Bau vor die Gewehre wartender Jäger gehetzt werden.

Jäger behaupten immer wieder, diese Praxis sei zur Ausbildung der Hunde, zur Einschränkung der Population von Füchsen und damit zum Schutz bedrohter Arten notwendig. Sie argumentieren, Jagd begrenze die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten. Viele wissenschaftliche Studien widerlegen diese Behauptungen jedoch und belegen sogar das Gegenteil: Jagd kann die Ausbreitung von Wildtierkrankheiten fördern.

Quelle: Aktionsbündnis Fuchs www.aktionsbuendnis-fuchs.de

https://docs.wixstatic.com/ugd/83fe7c_5d524952b89744ceaefb57dd92141019.pdf)

Über den Autor

Autor administrator